IMG_1121_5 IMG_1134_5 IMG_5760_5

Tagesausflug 2013

Beim letzten Tagesausflug am 14. Juli 2012 brachte uns unser Reiseleiter Oswald Zerwes wie auch der Busfahrer Sebastian Mitterbichler nach Südtirol wo wir schöne Ortschaften aber auch herrliche Naturschönheiten bewundern konnten. Die selben Organisatoren luden auch heuer zum Tagesausflug „Dolomiten – 2.Teil“ ein. Es war überhaupt nicht schwer  genügende Interessenten zu finden denn in 2 – 3 Tagen nach der Benachrichtigung war der Bus bis auf den letzten Platz besetzt. Also starteten wir am Samstag, den 6. Juli um 6 Uhr von Traunreut über Rosenheim – Innsbruck wo wir bei einer Raststätte die Frühstückspause einlegten. Frisch gestärkt durch den wohltuenden Kaffee ging es dann weiter über den Brenner bis Bozen-Nord. Von da aus ging es weiter durch das wildromantische Eggental hinauf zum Karersee wo wir während einer kurzen Pause den schönen See wie auch die herrliche Bergwelt die sich phantastisch im See abspiegelte, bewunderten. Weiter ging es dann über Karerpass nach Canazei. Nun kam der zweite große Pass hinauf zum Pordoi Joch mit dem höchsten Berg der Dolomiten, die Marmolada. Majestätisch thront die höchste schneebedeckte Spitze hier im Gürtel dieser herrlichen Gebirgskette. Unzählige Biker aus aller Herren Länder fahren auf dieser großen Dolomitenstraße und machen das Leben eines Busfahrers nicht leicht. Viele Souvenirläden säumen den Straßenrand und werben manchmal auch mit besonderen Artikeln um die Käufer. Weil die Zeit einfach sehr knapp war und wir noch eine lange Strecke vor uns hatten, bot unser Busfahrer und sein guter Helfer den Fahrgästen warme Wienerwürstchen  und Debreciner an. Nach der Mittagspause fuhren wir weiter über Arubba zum Falzaregopass mit Blick auf den Lagazoi. Hier ist ein kleiner Heldenfriedhof wo Gedenksteine an die vielen  hier Gefallenen im 1. Weltkrieg erinnern. Wir fuhren weiter durch Cortina d’Ampezzo zum Misurinasee. Diese Stadt, welche 1956 Austragungsort der olympischen Winterspiele war und vergleichbar mit unserem Garmisch-Partenkirchen ist, wo reiche Italiener wunderschöne Häuser gebaut haben, ist eine wahre Perle der Dolomiten. Auf einer kleinen Terrasse am Misurinasee, mit schönem Ausblick auf die Drei Zinnen schmeckte der Cappuccino oder das italienische Eis besonders gut. Nach der Kaffeepause ging es dann weiter vorbei an den Drei Zinnen nach Toblach über Sillian nach Lienz. Unsere Strecke sollte weiter führen durch den Felbertauerntunnel nach Mittersill – Zell am See – Saalfelden – Lofer zurück nach Traunreut. Da die Felbertauernstraße aber gesperrt war fuhren wir von Lienz nach Spital, dann auf die Tauernautobahn und so zurück nach Traunreut. So endete ein gelungener Ausflug bei welchem wir eine außergewöhnliche schöne Bergwelt bewundern konnten. Die Dolomiten sind wahrlich einmalig schön und eine Reise wert. Im Namen aller Fahrgäste möchte ich mich auch auf diesem Wege bei Oswald Zerwes und Sebastian Mitterbichler bedanken.                                
Norbert Klein