IMG_1121_5 IMG_1134_5 IMG_5760_5

Hüttenwochenende 2014

Der Einladung gefolgt, verbrachten 39 aktive Mitglieder der Kreisgruppe Traunreut, das Wochenende vom 02. – 05. Oktober 2014 in den Räumlichkeiten der Häuser der Mitterbergalmen der Familie Gschwandtner, in Mühlbach am Hochkönig. Da wir uns wieder selbst versorgten, waren die anfallenden Kosten für jeden Teilnehmer erschwinglich, vor allem auch, weil sich die Kreisgruppe mit einem ansehnlichen Betrag an den Kosten beteiligte. An dieser Stelle ein herzliches vergelt‘s Gott an den Vorstand

Einige der Beteiligten reisten bereits Donnerstagabend an, bezogen die Zimmer und verbrachten zusammen einen gemütlichen Abend bei Musik und dem einen oder anderem Glas Wein oder Bier bevor wir zeitig zu Bett gingen. Schließlich war für Freitag Wandern angesagt.

Am Freitagvormittag, nach einem kräftigen Frühstück, unternahmen die ersten Wanderfreudigen die erste Wanderung in das verträumte Riedingtal mit seinen herrlichen Wasserfällen. Die Zurückgebliebenen empfingen den Rest der Gruppe die am späten Vormittag anreisten.

Am späten Nachmittag, zurückgekehrt zur Hütte, gab es erst einmal einen wunderbaren Kaffee mit hausgemachten Kuchen, die unsere fleißigen Frauen einen Tag zuvor gebacken hatten.

Begleitend dazu, wurden draußen vor dem Haus alte Heimatlieder gesungen, die unsere Musikanten Jürgen Filff, Werner Schenker, Michi Graef, Fritz Filff, Markus Heckner mit Freude begleiteten.

Motiviert von den Klängen der Musik ließ sich die Jugendtanzgruppe nicht lang betteln und verlegte ihre eigentliche Freitagsprobe spontan auf den Parkplatz vor der Hütte und zeigten mit Stolz Ihre einstudierten Tänze.

Am Abend wurde von unseren „Meistergriller“ Karli und Dana, ein schmackhaftes Grillbuffet gezaubert. Das Essen gut verdaut, ging es dann in lustiger Runde zum unterhaltsamen Teil über. Es wurde gesungen, getanzt und musiziert. Unsere Musikanten hatten ja ihre Musikinstrumente mit dabei und heizten gewaltig ein. Nach einer kurzen aber erholsamen Nacht wurde von den Frühaufstehern das Frühstück hergerichtet. Aus ca. 50 Eier, Speck und Zwiebeln wurde eine riesen Portion Rührei vorbereitet. Die frisch gebackenen Semmeln dazu wurden vom Bäcker aus Mühlbach angeliefert. Das deftige Frühstück sollte auch dieses Jahr für eine Wanderung zum Gipfelkreuz des 1782 m hoch gelegenen Hochkeils dienen.

Bei herrlichem Wetter fiel der Aufstieg nicht allzu schwer. Die herrliche Kulisse umrahmte unsere Wanderung bis zum Gipfel, wo der obligatorische Pali sowie eine kleine Brotzeit nicht fehlen durfte und so manchen für die Strapazen entschädigte.

Wieder an der Hütte angekommen gab es leckeren Kuchen und Kaffee der bei herrlichem Sonnenschein draußen vor der Hütte genossen wurde. Ein Paar Unerschöpfte nutzten das schöne Wetter um nochmals zum Wasserfall zu wandern, den sie bereits am Vortag besuchten. Für das Abendessen hatten sich unsere Frauen bereits im Vorfeld was Besonderes einfallen lassen. Anni, Dana und Doris hatten einige Tage vor der Reise leckere „Ciorba de burta“ und „Coirba de perisoare“ gekocht die dann tiefgefroren mitgebracht wurde. Das die Töpfe bis auf den letzten Tropfen geleert wurden, war der Beweis dafür, dass es an den Kochkünsten unserer Frauen nichts zu Zweifeln gibt.

Gut gestärkt verbrachten unsere Jugendlichen singend und lachend am Lagerfeuer, während die ältere Generation, anscheinend etwas erschöpft, die vergangenen Tage am Holzofen Revue passieren ließen.

Am Sonntag wurden in der Früh die Zelte abgebrochen und die Abreise stand bevor. Einige nutzten die übrige Zeit um eine kleine Wanderung zu unternehmen und anschließend die zurückgebliebenen Essens-Restel aufzuzehren.

Zusammenfassend können wir auch dieses Jahr auf ein wunderschönes, erlebnisreiches und unvergessliches Wochenende zurückblicken. Der Zusammenhalt und die Disziplin in der Gruppe beeindrucken uns immer wieder. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer. Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren Richard und Andres und nicht zu vergessen dem Eigentümer Peter Gschwandtner.

Und wie heißt es in einem Sprichwort so treffend: „Einmal ist keinmal, zweimal ist Tradition und dreimal ist Brauchtum.“ Wir Kulturgruppen haben unter anderem die Aufgabe, das Brauchtum zu pflegen, also haben unsere Organisatoren bereits für 2015 vorgeplant und die Häuser für das Wochenende vom 25.-27. September 2015 reserviert.

Die nächsten Termine