IMG_1121_5 IMG_1134_5 IMG_5760_5

Kronenfest 2014

Als die Arbeiten erledigt waren, stärkten sich alle Helfer mit einem leckeren Fettbrot und einem kühlen Bier vom Faß. Natürlich durfte die Generalprobe der Tanzgruppen und des Chores unter der frisch gebundenen Krone nicht fehlen.

Für einige fleißige Helfer begann der Tag des Kronenfestes bereits um 7 Uhr, denn die letzten Vorbereitungen mussten noch getroffen werden bevor der Gottesdienst um 10 Uhr begann. In der Traunreuter Pauluskirche predigte die ehemalige Pfarrerin Bettina Heckner von Johannes dem Täufer. Begleitet wurde der Gottesdienst von der Blaskapelle Münchenund unserem Chor unter der Leitung von Jürgen Filff. Nach dem Gottesdienst marschierte die Festgemeinde geschlossen zum Heimathaus, wo sie mit Prosecco bzw. einem Stamperl Schnaps und hausgemachtem Striezel empfangen wurde.

In der Zwischenzeit begannen unsere Grillmeister mit der Zubereitung des Fleisches und der Mici. Frisch gestärkt ging es nach dem Mittagessen mit dem Kulturprogramm los. Zum Auftakt marschierten alle Trachtenträger gemeinsam um die Krone, bevor der Vorsitzende Richard Schneider die Gäste begrüßte. Mit den Lieder Bromerchenund Es springt ein froher Quellstimmte der Chor das Publikum musikalisch in das Kulturprogramm ein. Klaus Ritter, der neu gewählte Traunreuter Bürgermeister, betonte in seinem Grußwort an unsere Landsleute, die Wertschätzung für die im Zuge seines Amtes kennen gelernte Kulturvielfalt unserer Stadt, die stark von der Siebenbürger Gemeinschaft geprägt ist. Matthias Kraus, stellvertretender Bundesjugendleiter der SJD, und Ute Bako, stellvertretende Landesvorsitzende, richteten ebenfalls ihre Grußworte aus. Im Folgenden zeigte uns die Erwachsenen Tanzgruppe zwei Tänze aus ihrem Repertoire. Auch die Jugendtanzgruppe zeigte ihr Können mit den Tänzen Treffner Ländlerund Der Seppl, bevor die Reklich Medals Gemeinschaftstanz beider Tanzgruppen aufgeführt wurde. Den Höhepunkt des Festes bildete der Aufstieg zur Krone, den Patrick Lorenz mit Bravour gemeistert hat.

Nach dem Kulturprogramm wurde Kaffee und Kuchen serviert, welcher von vielen fleißigen Kuchenspenderinnen gebacken wurde. Hier möchten wir nochmals ein großes Dankeschön an alle fleißigen Spenderinnen für die ausgezeichneten Kuchen aussprechen. Die Siebenbürgische Blaskappelle München untermalte den restlichen Nachmittag musikalisch, bis ein Wetterumschwung dafür sorgte, dass die Feier in den Saal des Heimathauses verlagert werden musste. Dies tat der Stimmung jedoch kein Abbruch, denn viele fleißige Hände packten mit an, um die Bänke und Tische ins Trockene zu bringen. Im Anschluss wurde zu der Musik die Jürgen Filff zum Besten gab, ausgelassen das Tanzbein bis zur späten Stunde geschwungen.

Einen besonderen Dank möchten wir nochmals allen Helfern aussprechen, die zur Gestaltung dieses gelungenen Festes beigetragen haben.